Jahreshauptversammlung 2016

Am Freitag, 4. März trafen sich die Mitglieder des Fischereivereins Parkstetten 1975 e.V. zur diesjährigen Mitgliederversammlung. Dabei wurden der 1. Sportwart und der 2. Schriftführer neu gewählt, Ehrungen und die Tätigkeitsberichte vorgetragen.

Über sechzig Mitglieder kamen zur Einladung des Fischereivereins Parkstetten e.V. ins Café Speiseder. Nach dem Totengedenken ging 1. Vorstand Joachim Ferlesch auf die Tagesordnungspunkte ein.

Da der bisherige 1. Sportwart und der 2. Schriftführer aus persönlichen Gründen ihre Ämter nicht mehr ausüben können, wurde eine Neuwahl notwendig. Der ehemalige 1. Vorsitzende Franz Seidl stellte sich als Wahlleiter zur Verfügung. Neuer 1. Sportwart wurde Tom Eder, 2. Schriftführer wurde Klaus Höhbauer.

In einem kleinen Rückblick ging Ferlesch auf das Jubiläumsjahr 2015 ein.
Die Saison wurde im Mai mit einem gemeinsamen Anfischen gestartet. Hauptsache dabei war aber nicht das Angeln, sondern die Brotzeit im Anschluss. Die Köche Johann Greber, Walter Schug und Erwin Brandt bereiteten das „gschmackige“ Kesselfleisch zu.
Am Karfreitag packten wieder alle an. Steckerlfische und Fischpflanzl wurden angeboten und fanden ihre zahlreichen Käufer.

Vor der Feier und dem Hegefischen wurde der Aschauweiher im Juni teilweise vom Kraut befreit. Dazu rückte die Firma Wurzer an und setzte drei Tage ihre Mähboote ein. Unmengen von Wasserpflanzen wurden dabei entfernt.
Die 40-Jahr-Feier im Juli war ein voller Erfolg. Dafür verantwortlich waren die zahlreichen Helferinnen und Helfer. Der Dank ging auch an Pfarrer Kilian Saum, Familie Probst und den Ministranten für den ansprechenden und fröhlichen Feldgottesdienst am Aschauweiher.

Leider musste die Vorstandschaft im Jahr 2015 unerfreuliche Aufgaben erfüllen. Ein Mitglied wurde wegen unkameradschaftlichem Verhalten vom Verein ausgeschlossen, ein weiterer Fischer musste eine Vereinsstrafe zahlen, da er ohne Stahlvorfach auf Raubfisch geangelt hatte.

Im August und September wurden die Fischerkönige proklamiert. Mit einem beachtlichen Fang wurde Thomas Matterne bei den Erwachsenen Fischerkönig. Timo Mayer, vor kurzem erst beim Verein aufgenommen, wurde Jungfischerkönig.

2016 soll wieder zur Regeneration des Vereins genutzt werden, so der 1. Vorstand. Das Arbeitsmaterial wird gewartet und auf Vordermann gebracht.
Karfreitag, 25. März werden wieder Steckerlfische beim Café Speiseder verkauft. Am Gründonnerstag um 16.00 Uhr sollen sich die Helfer zum Aufbau treffen.
Am 30. April findet das Anfischen mit gemeinsamer Brotzeit am Aschauweiher statt. Neu ist der Termin vom Königsfischen am 12. Juni, in der Hoffnung auf mehr Teilnehmer. Im Juni veranstaltet der Fischereiverein sein Hegefischen. Dazu sind alle Angler recht herzlich eingeladen.
Die Termine werden wieder auf der Homepage des Vereins www.fischereiverein-parkstetten.de veröffentlicht.

In seinem Bericht klärte der 1. Kassier Xaver Dietl über die finanzielle Situation des Vereins auf. Durch verschiedene Anschaffungen, wie Edelstahlgrill und Anhänger oder durch die Kosten für die Homepage oder die Entkrautungsaktion wurde das Konto belastet. Erfreulich waren die Einnahmen durch den Steckerlfischverkauf am Karfreitag und das Fischerfest. Sein Dank ging auch an verschiedene Unterstützer, wie zum Beispiel die Sparkasse Parkstetten und die Gemeinde. Der Endbestand in 2015 war zwar weniger geworden, die Anschaffungen sind aber langfristig zu bewerten. Dies wurde auch durch den Kassenprüfer Manfred Behrens bestätigt. Somit war die Entlastung des Kassiers und der Vorstandschaft durch die Mitgliederversammlung reine Formsache.
Der 1. Gewässerwart Gerhard Behrens berichtete über die Vielzahl der Tätigkeiten am und im Gewässer. Der Besatz von knapp zwei Tonnen Fisch lässt keine Wünsche offen. Die zahlreichen Fänge im letzten Jahr waren der Grund dafür. Nach bisheriger Auswertung wurden über 740 Kilogramm Fisch gefangen. Eine weitere Statistik über die Fänge steht noch aus. Leider musste Behrens wieder die ordnungsgemäße Führung der Fangbücher anmahnen. Nur durch die Kenntnis, wieviel gefangen wird, kann auch entsprechend nachbesetzt werden.
In einer kurzen Ansprache erzählte der 1. Jugendwart Yusuf Ergin über die Jugendgruppe des Vereins. Derzeit sind 26 Jugendliche aktiv dabei. Besonders gut angenommen wurde das Zeltlager am Aschauweiher.

Die Versammlung wurde auch genutzt, um Ehrungen vorzunehmen. Für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit erhielt Gustav Scholtz eine Ehrenurkunde und einen Vereinskrug. Für 30 Jahre wurde Reinhold Klingbeil geehrt. Ihm wurden eine Urkunde und die Ehrennadel in Gold überreicht.

Brennendes Thema war, wie immer, das Problem mit den übermäßigen Wasserpflanzen im Lieblsee Süd. Es soll nur noch punktuell angefüttert werden. Die verschiedenen Überlegungen führten zu einer regen Diskussion. Jetzt gilt es Informationen einzuholen und weitere Versuche zu starten.

Mit einem Dank an die Vereinsmitglieder und dem Hinweis auf den Steckerlfischverkauf an Karfreitag wurde die Versammlung beendet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

© Copyright 2019 - Fischereiverein Parkstetten 1975 e.V.